Mein Studium als RiverHawk

Lara in Oklahoma

05November
2018

Halloween

An Halloween waren alle NSU Athleten verpflichtet bei einer Spendenaktion zu helfen. Jedes Team hatte seinen eigenen Süßigkeitenstand. Am Abend sind Kinder aus ganz Tahlequah gekommen und konnten sich ihre Süßigkeiten abholen. DIe Eltern konnten dann Geld spenden, was später an eine Organisation geleitet wird, die krebskranken Kindern ihren letzten Wunsch erfüllen. Alle Kinder an dem Abend waren verkleidet und sahen teilweise echt gruselig aus. Sogar Haustiere wurden verkleidet.laughing Ein Hund war zum Beispiel als Hai verkleidet! Das sah total lustig aus. Leider habe ich kein Bild davon. Generell nehmen die Amerikaner Halloween ernster als wir in Deutschland. So gut wie jedes Haus ist von außen und von innen dekoriert.

Das Wetter in Oklahoma verstehe ich immer noch nicht. Vor ein paar Wochen dachte ich es wird so langsam Winter aber es ist immer mal wieder sonnig und warm zwischendurch. Deshalb konnten wir letztes Wochenende noch einmal den Wanderweg Sparrow Hawk  laufen und die Aussicht genießen. Heute ist es wieder nass und kalt in Tahlequah. Es hat aus heiterem Himmel geregnet. Wegen dem vielen Regen hin und wieder, fällt unser Tennistraing leider an diesen Tagen aus. Das ist ein Nachteil an Hartcourt Plätzen. Wenn sie nur ein bisschen nass werden, sind sie unbespielbar. Eine Tennishalle haben wir auch nicht. Dafür gehen wir dann öfter ins Fitness Studio und haben mehr Freizeit. Das ist auch nicht schlecht.smile

Liebe Grüße

Eure Lara 

Sparrow Hawk Wanderweg

05November
2018

Mudding in Tulsa

Hallo ihr Lieben,

heute muss ich mal nachholen, was ich die letzten Wochen erlebt habe. Vor zwei Wochen wurden wir von Freunden des Tennisteams nach Tulsa eingeladen. Auf der Hinfahrt konnten wir einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten. DIe Familie bei der wir für ein paar Tage gewohnt haben, besitzen ein riesiges Gelände. Das Haus ist groß und der Garten ist ein halber Bauernhof.smile Es gab Kühe, Pferde, Katzen, Hunde und sogar Hundewelpen! Das Highlight des Wochenendes war aber Mudding. Wir sind mit Trucks durch das Gelände und Matsch gefahren. Sowas habe ich vorher noch nie gesehen oder gemacht. Es war ein riesen Spaß! Wir mussten uns alle dick anziehen und alte Klamotten tragen. Danach waren nämlich die meisten Klamotten schlammig. An dem Tag waren wir nicht die Einzigen, die mit ihren Jeeps unterwegs waren. Ein Auto war größer als das Andere. Manche Leute sind durch die tiefsten Flüsse gefahren oder haben versucht steile Hügel heraufzufahren. Wir haben sogar einen Jeep beobachtet, der an einer Stelle stecken geblieben ist und mit einem Seil heraufgezogen werden musste. Die Amis sind verrückt!

Jeep der stecken geblieben ist

15Oktober
2018

Family time auf der Route 66

Hallo alle zusammen,

Es wird kalt in Tahlequah! Seit einigen Tagen regnet es durchgehend und die Sonne zeigt sich nur selten. Deshalb ist es oft unter 10 Grad, vor allem beim 6am Training. Nichts desto trotz geht die Uni und das Training weiter! Um in meinem Zimmer zu überleben, habe ich mir eine kleine Heizung gekauft. Sie ist jeden Dollar wert!!! 

Vor einer Woche hat mich meine Familie (Eltern und Schwester) in Oklahoma besucht. Ich bin mit ihnen ein Stück der Route 66 gefahren (von Tulsa bis OK City). Unterwegs gab es viele Sehenwürdigkeiten zu sehen. Unter anderem das National Cowboy & Western Heritage Museum in Oklahoma City. Das Museum ist riesig, interessant und super schön. Wir haben viele Stunden dort verbracht. Am letzten Morgen in OK City waren wir im Cattlemen's Cafe frühstücken. Dort gab es typisches Western Essen, zum Beispiel Steak zum Frühstück. Klingt verrückt aber ein Mann hat es sich tatsächlich bestellt. Außerdem hat ein fremder Mann für unser komplettes Frühstück bezahlt. Wir haben nicht einmal mit ihm geredet, er hat einfach bezahlt. Die Bedienung meinte, es war eine Ehere für den Mann, weil er gemerkt hat, dass wir aus einem anderen Land sind. Er will, dass wir eine schöne Erinnerung an Oklahoma haben, wenn wir zurück in Deutschland sind. Nach drei Tagen in OK City sind wir nach Tahlequah gefahren und ich habe meiner Familie den Campus und alles drum und dran gezeigt. An einem Abend waren wir bei Mark zu Dinner eingeladen. Mark ist ein Professor and der NSU und hilft unserer Tennismannschaft, solange wir noch keinen Trainer haben. Er wohnt am Lake Tenkiller. Dort sind wir zu den Klippen gewandert, von denen wir Mädels damals herunter gesprungen sind. Die Aussicht ist der Wahnsinn. Es war sehr schön meine Familie wieder zu sehen und auch aus dem kleinen Tahlequah mal raus zu kommen. 

Liebe Grüße

Eure Lara

  Auf der Route 66 Route 66 Lemonade Shop Vor dem Museum Im Museum Frühstück in OK City Klippen am Lake Tenkiller

30Sept
2018

Regional Championships in Oklahoma City

Hallo ihr Lieben,

mein erstes Turnier als RiverHawk ist schon vorbei. Am Donnerstag ging die 3-stündige Fahrt nach Oklahoma City los. Freitags haben die ersten Mädels Einzel und Doppel gespielt. Für mich ging es erst am Samtag los. Ich habe mein erstes College Match gewonnen! Das war ein tolles Gefühl und die Unterstützung des Teams ist riesig. So gut wie nach jedem Ballwechsel wird angefeuert. Die Atmosphäre des Turniers hat mir auch gefallen. Alle Spieler sind in ihren Unioutfits herumgelaufen und ständig hat man Leute anfeuern gehört. Das Wochenende hat unser Team oder unsere Familie eher gesagt, noch enger zusammengeschweißt! Auch nachdem das letzte Doppel 7:9 verloren ging, haben wir trotzdem gefeiert und bei manchen kamen sogar die Tränen. GORIVERHAWKS!

Emma, ich, Betka, Tatjana

Eure Lara

19Sept
2018

Hard times make you stronger!

Hallo alle zusammen!

Es tut mir leid, dass ihr so lange nichts von mir gehört habt aber ich war krank und es ist viel geschehen in den letzten Tagen... 

Ich muss euch leider mitteilen, dass wir seit einer Woche KEINEN Tennistrainer mehr haben. Er wird jetzt in einem anderen Club arbeiten. Die Nachicht kam sehr plötzlich und hat alle im Team geschockt. Alle kamen super mit unserem Coach klar, mochten seine Trainingseinheiten und hatten ihn als Person gern. Das ist umso trauriger, dass er geht. Wie auch immer, wir können nichts daran ändern und müssen nach vorne blicken! Ab sofort leiten wir unsere Trainingseinheiten selber und bis jetzt funktioniert das super. Wegen dieser Situation werden wir als Mannschaft umso mehr zusammenwachsen. Das ist etwas ganz Besonderes.smile Wir haben endlich ein Gruppenfoto!

Es war sogar mein Gebrstag als uns die böse Nachicht mitgeteilt wurde. Aber ich habe mir den Tag trotzdem nicht vermiesen lassen. Viele meiner Freunde haben mir kleine Geschenke gebracht. Als ich abends in mein Zimmer kam, hing sogar noch ein süßer Lufballon über meinem Bett. Ein weiteres Highlight war der heutige Tag! Ich bin mit einer Freundin zu einem Event namens 'Dorm Diet' gegangen. Dort wurdem Smoothies gemixed, getrunken und über gesundes Essen geredet. Am Ende der Verantstaltung wurden vier Smootie Mixer verlost. Ich konnte es erst nicht glauben aber ICH war eine der vier Gewinner!tongue-out

In den letzten Tagen habe ich vor allem gelernt, mich von schlechten Tagen oder Ereignissen nicht unterkriegen zu lassen. Das ist wichtig, denn es wir immer mal wieder unschöne und harte Tage geben. Ich habe hier ein tolles Team und Freunde, die mir dabei helfen.

  Melissa und ich bei einem Soccer game

I'm stronger because of my hard times, wiser because of my mistakes, and happier because of my sad experiences!

 

Denkt an mich,

 

Eure Lara

 

 

07Sept
2018

NSU Tennis Outfits

Ich werde immer mehr zum RiverHawk. Unsere Mannschaftsklamotten sind da, exciting!!!

Mannschaftsuniform

07Sept
2018

Exploring Tahlequah

Hallo meine Lieben,

in der letzten Woche habe ich ein bisschen mehr von Tahlequah sehen können. Ich bin mit Freunden den Sparrow Hawk gewandert. An meheren Stellen gab es Felsvorsprünge mit wunderschöner Aussicht auf den Fluss Illinois. Danach waren wir noch im Fluss schwimmen.smile

Des Weiteren hatten wir ein verlängertes Wochenende wegen Labor Day (Tag der Arbeit). Deshalb hatte ich ein bisschen Zeit durch den Ort zu laufen und die kleinen Geschäfte zu erkunden. Es gibt nicht wirklich viel aber mein Lieblingscafe habe ich gefunden! Es heißt The Drip und dort gibt es Toasts, Crepes, Tee, Kaffee und Smoothies.tongue-outSUPER LECKER! Samstags morgens gehe ich immer dort frühstücken, weil vor meinem Training die Cafeteria auf dem Campus noch nicht geöffnet hat. Am Wochenende hat "the Caf", wie wir sagen, blöde Öffnungszeiten. Das 6am Konditionstraining gibt es immer noch. Wir hatten bis jetzt nicht ein einziges Mal nachmittags Konditraining. Hier wird jeder zum Frühaufsteher im Team. 

Avocadotoast The Drip

Eigentlich sollte ich gerade gar keine Zeit haben meinen Blog zu scheiben. Dieses Wochenende sollte unser erstes Turnier stattfinden! Alle hatten sich schon gefreut nach Tyler, Texas zu fahren. Jedoch wurde die Reise wegen einer Hurrican Meldung am Abfahrtstag kurzfristig abgesagt.frown Hoffentlich klappt es dann nächstes Wochenende. Drückt mir die Daumen!

 

Das war's für heute, bis bald!

 

Eure Lara

 

27August
2018

Mein Team <3

Hello my family and friends! 

Jetzt habe ich das erste Mal Ruhe an diesem Tag! Heute war viel los: 6am Konditionstraining, Unterricht, Physio, Hausaufageben & Lernen, Tennistraining und zwei Meetings. Zum Glück habe ich mein Team bei mir! Die Mädels sind freundlich, hilfsbereit, verrückt und für jeden Spaß zu haben! Wir haben schon einige Abende zusammen verbracht und lernen uns immer besser kennen, sodass wir zu einer kleinen Familie werden. Außerdem waren wir letzten Sonntag an einem See in Tahlequah. Wir sind mit einem Boot aufs Wasser gefahren und sind unter anderem von Klippen gesprungen. Auf dem See mit der Natur drum herum habe ich mich wie im Paradies gefuelt!smile Am Abend gab es dann noch einen "Barbecue". So viel zum geühtlichen Teilwink Die letzten Tage war es super heiß (um die 40 Grad) in Tahlequah und trotztdem standen wir bis zu drei Stunden auf dem Tennisplatz + eine Stunde Konditraining am Morgen. Das Tennistraining bei unserem Coach Jon ist hart, ungewohnt aber wird mich auf jeden Fall weiterbringen. Die Drills sind komplett anders, wie ich sie kenne. Der Fokus liegt stark auf dem Volley bzw. Doppeltraining. 

Mein Unterricht an der NSU kommt jetzt so richtig ins Laufen und es gibt immer was zu tun. Ich muss mich daran gewöhnen, dass alle Materialien, Informationen, Termine und Tests online auf dem Computer zu finden sind. Dadurch bin ich manchmal ein bisschen gestresst, weil ich nicht weiß, ob ich etwas übersehen oder nicht erledigt habe. Aber bis jetzt ist alles gut verlaufen!

Ansonsten lerne ich Tag für Tag neue Leute kennen, entweder aus meinen Kursen oder aus anderen Sportmannschaften. Auf dem Campus ist man wirklich selten alleine!smile

 

Bis bald, ich vermisse Euch!

 

Eure Lara

 

 

16August
2018

Erste Woche, erste Eindrücke

Hallo meine Lieben,

meine sogenannte 'Orientation Week' ist fast vorbei. Von Montag bis Freitag gab es einige Events für alle 'Freshmen'. Gleich am ersten Tag sind wir, Melissa (eine Tennisspielerin aus Mexiko) und ich, auf einem Kennlernevent gewesen. Dort habe ich viele neue Leute getroffen. Alle sind sehr freundlich und vor allem interessiert gegenüber uns. Heute wurde ich zum Beispiel mindestens drei mal gefragt, wie groß ich denn sei (I am a 5.11 in feet).laughing Die Zimmer hier sind ehrlich gesagt schrecklich.yell Ich war erst einmal geschockt als ich ankam. Alles sieht sehr abgenutzt aus. Es gibt wirklich nur ein paar alte Schränke und zwei Betten, das war's. Nachdem wir ein wenig dekoriert haben, ist es auszuhalten.

Jetzt bin ich aber froh, am Wochenende ein bisschen mehr Freizeit zu haben. Es macht total Spaß auf Hardcourt zu spielen. Ich kann es kaum erwarten bis unser Training am 25. beginnt!! Ansonsten hänge ich jeden Abend mit meinem crazy Roomies ab. Am Wochenende treffe ich den Rest des Teams. 

Bis dahin,

Eure Lara

 

Hier sind noch ein paar Bilder vom Campus:

Melissa und ich

 

11August
2018

Der Hinflug dauert länger als erwartet ;)

Hola alle zusammen!

Wer hätte gedacht, dass ich schon so früh etwas Aufregendes erzählen kann!? Momentan stecke ich nämlich noch mit Chanty in einem Hotel in Madrid fest, obwohl wir eigentlich schon in Tulsa hätten landen sollen. Die kurzgefasste Story kommt jetzt: Am Freitag Abend wurde unser erster Flug nach London gestrichen, erst einmal PANIK!! Glücklicherweise wurde für uns eine Alternativroute über Madrid gefunden. Also haben wir am Flughafen Düsseldorf eingecheckt und sind nach Madrid geflogen. JETZT KOMMT´S. Dort mussten wir unsere Koffer holen und erneut einchecken für den Weiterflug nach Charlotte. Doch leider war der Check-In Schalter schon geschlossen und es gab keine Möglichkeit noch in den Flieger zu gelangen, Flug verpasst! Nach vielen Gesprächen haben wir dann für morgen einen Ersatzflug und auch schon die Boarding Karten bekommen. Ebenso wurden wir in einem Hotel in der Nähe untergebracht. Morgen geht`s dann hoffentlich ohne Probleme endlich Richtung Amerika!

Da bleibt nur eins: Stay positive laughing

Bis bald, Eure Lara

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.